Logo-Universitaet

Projekte

Die Einbände der griechischen Handschriften des Ivan Dujcev Zentrums (Sofia/Bulgarien)

Das Ivan Dujcev Institute for Slavo-Byzantine Studies beherbergt mehr als 500 mittelalterliche Handschriften. Deren Erhaltungszustand ist insgesamt gut, weil der gesamte Bestand unter klimatisch günstigen Bedingungen aufbewahrt wird. Dennoch, zahlreiche Einbände sind zerstört oder gar nicht mehr vorhanden. Um die Einbände historisch und konservatorisch sachgerecht restaurieren zu können, ist es unerläßlich, die verschiedenen Einbände und Bindetechniken zu studieren. Ebenso ist die Kenntnis der angewandten historischen Materialien unabdingbar. Erst aufgrund gesicherten Wissens kann sachgerecht restauriert und konserviert werden. Dieser Aufgabe hat sich die Diplomrestauratorin Mag. Rumiana Decheva verschrieben. Sie wird im Rahmen einer Forschungsarbeit die notwendigen Ergebnisse vorlegen.

Das Studium der Einbandtechniken und die Kenntnis der verwendeten Materialien ist die Voraussetzung für eine sachgerechte und konservatorisch verantwortete Buchrestaurierung - ein Fachbereich, der ungemein vielfältig ist und in welchem sehr vieles und manchmal allzu vieles (etwa lokale und regionale Bindetechniken) noch nicht hinreichend erforscht ist.

Betreuerin der Arbeit: Dr. Axinia Dzurova (Sofia), DI Manfred Mayer, (Technische Beratung, Restaurierung, Graz)

Projektausführende: Mag. Rumiana Decheva (Restaurierung, Sofia)

Projektbeginn: Jänner 2007

einband