Logo-Universitaet

Projekte

Kurt Muthspiel (1931 – 2001) Dokumentation eines musikalischen Lebens

Dieses Forschungsprojekt wurde in Zusammenarbeit mit der Musikuniversität Graz durchgeführt. Es macht darauf aufmerksam, daß die forscherische Beschäftigung nicht nur mit sehr altem handschriftlichen Kulturgut lohnend ist.

Kurt Muthspiel, der im Jahre 2001 im siebzigsten Lebensjahr verstorbene musikalische Volksbildner, Chorleiter und Liedschöpfer hat eine erkleckliche Anzahl von Werken sowie eine reichhaltige Korrespondenz mit Kollegen und Freunden (z.B. Gottfried von Einem) hinterlassen. Penibel hat er über Jahrzehnte hinweg jede Chorprobe, jede Singwoche usw. dokumentiert. Die Arbeit bestand darin, aus den Dokumenten und aus den Gesprächen und Zeugnissen von Wegbegleitern und Zeitzeugen die Persönlichkeit dieses Lehrers zu erheben – ein schwieriges weil komplexes Unterfangen.

Das Projekt zog auch Autographen heran, die digitalisiert und ausgewertet wurden. Damit ist eine Quellengattung genannt, die zunehmend ins Rampenlicht rückt. Immer häufiger werden Anfragen an das Forschungszentrum Vestigia und an die Universität herangetragen, die danach trachten, musikalisches Kulturerbe zu sichern und bewahren zu helfen.

Das Ergebnis des Projektes liegt in Form einer publizierten Dissertationsschrift vor: Uli Praßl, Kurt Muthspiel. Dokumentation eines musikalischen Lebens, Graz 2009 [Musikverlag ergeo, Leonhardstraße 24, A – 8010 Graz], 376 Seiten mit zahlr. Abb.

Projektleiter: Dr. Erich Renhart

Projektmitarbeiterin: Dr. Uli Praßl

Projektdauer: 2007-2009

muthspiel muthspiel